Angebote

Rückenbeschwerden sind die Krankenstandsursache Nr.1. Die genaue Analyse (Lastenevaluierung) von Tätigkeiten mit dem Ziel technische, organisatorische oder persönliche Verbesserungen durchzuführen kann dem entgegenwirken.

 

 

Nach § 4 ASchG sind Arbeitgebende verpflichtet für die Sicherheit und Gesundheit der Arbeitnehmenden bestehende Gefahren zu ermitteln und zu beurteilen. Dabei sind die Grundsätze der Gefahrenverhütung gemäß § 7 anzuwenden.

Das Wissen um Belastungen, Grenzlasten und die richtige Hebe- und Tragetechnik in Verbindung mit gezielten Ausgleichsübungen kann Rückenbeschwerden entgegenwirken.

 

 

 

Der Umgang mit der Motorsäge zählt zu den gefährlichsten Tätigkeiten. Alljährlich ereignen sich bei Motorsäge- und Holzerntearbeiten zahlreiche Unfälle, oft mit tödlichen Folgen.

Der Umgang mit der Motorsäge zählt zu den gefährlichsten Tätigkeiten. Alljährlich ereignen sich bei Motorsäge- und Holzerntearbeiten zahlreiche Unfälle, oft mit tödlichen Folgen.

 

 

Der Umgang mit der Motorsäge zählt zu den gefährlichsten Tätigkeiten bei Arbeiten im Gelände. Alljährlich ereignen sich bei Motorsäge- und Holzerntearbeiten zahlreiche Unfälle, oft mit tödlichen Folgen.

 

 

Der Umgang mit der Motorsäge zählt zu den gefährlichsten Tätigkeiten bei Arbeiten im Gelände. Alljährlich ereignen sich bei Motorsäge- und Holzerntearbeiten zahlreiche Unfälle, oft mit tödlichen Folgen.

Unsere Sicherheitsfachkräfte beraten Ihren Betrieb bei der Gestaltung der innerbetrieblichen Arbeitswelt im Sinne des größtmöglichen vertretbaren Arbeitnehmendenschutzes. Wir liefern technisches Fachwissen, Equipment und Erfahrungen aus anderen Betrieben.

 

 

Seiten