Ein Rezept gegen Gewalt?

Ein randalierender, "aufsässiger" Jugendlicher in der Schule, eine "gehässige" Mitarbeiterin in einem Betrieb, eine "streitsüchtige" Nachbarin in der Wohnanlage, ...

Schnell sind ein oder mehrere "Täter" definiert und die Person(en) sanktioniert. Der Vorfall wird vom Umfeld als erledigt angesehen, sodass keien tiefere Auseinandersetzung erfolgt. Die Frage, aus welchen Motiven oder Bedürfnissen in einer Konfliktsituation gehandelt wurde, wird kaum gestellt.

Gewaltprävention versteht sich allerdings nicht als das Aufzeigen von allgemein gültigen Rezepten, sondern beleuchtet sowohl das Verhalten Einzelner, als auch die jeweiligen gesellschaftlichen und institutionellen Dimensionen und deren Wechselwirkung zueinander.

Im Seminar beschäftigen wir uns mti Grundlagen, gesicherten Erkenntnissen und praktischen Ansätzen in der Gewaltprävention. Durch die Analyse von konkreten Konfliktsituationen werden Zusammenhänge in gewaltbelastenden Situationen sichtbar, die das Entwickeln von passenden Konzepten erleichtern. Ausreichend Zeit und Raum für das Einbringen von eigenen Beispielen und das Ausprobieren von Methoden sind gegeben.

 

Seminarinhalte
  • Klärung der Begriffe "Gewalt" und "Aggression"
  • Ansatzpunkte in der Gewaltprävention
  • Grundhaltungen zur konstruktiven Konfliktregulierung
  • Stufen der Eskalation
  • Reflexion von Praxisbeispielen

 

Methoden
  • Inputs
  • Übungen
  • Gruppenarbeiten
  • Arbeiten mit Fallbeispielen
  • Kollegiale Beratung
  • Theorie

 

Seminarleiterin

Mag. (FH) Barbara Wick, Selbstständige Mediatorin, Deeskalationstrainerin, Theaterpädagogin. Schwerpunkttätigkeiten Training, Fort- und Weiterbildugnen, Social Theater, Projektmanagement. Arbeitet mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in den Bereichen: Mediation, Gewaltprävention, De-Eskalation, Zivilcourage.

Lehrbeauftragte an der Fahchochschule Salzburg GmbH (Soziale Arbeit). Pädagogische Leitung im Friedensbüro Salzburg. www.dialoglabor.at/www.friedensbuero.at

 

Termine

11. und 12. Oktober 2018, jeweils 9 bis 17 Uhr

 

Ort

AMD-Seminarzentrum "Training", 5020 Salzburg, Elisabethstraße 2/1. Stock

Teilnahmegebühr: EUR 100,--

 

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über die FGÖ-Weiterbildungsdatenbank!