Gesundheitsüberwachung - chemisch-toxische Arbeitsstoffe

Verpflichtende Eignungs- und Folgeuntersuchungen sind bei Tätigkeiten durchzuführen, die Berufskrankheiten nach sich ziehen können. Wir wickeln diese ab - mit minimalem Aufwand für Sie.

Zielsetzung
Ziele

Mit Hilfe der verpflichtenden Untersuchungen wird für Sicherheit und Gesundheitsschutz von ArbeitnehmerInnen gesorgt, Berufskrankheiten vorgebeugtbzw. diese frühzeitig erkannt. In der VGÜ 2014 sind Untersuchungen vorgesehen bei Einwirkungen von Blei, Quecksilber, Arsen, Mangan, Cadmium, Chrom VI, Cobalt, Nickel, Fluor, Rohparaffin, Teer, Teeröle, Anthracen, Pech oder Ruß mit hohem Anteil an polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen, Benzol, Toluol, Xylole, Trichlormethan, -ethen, Tetrachlormethan, -ethan, -ethen, Chlorbenzol, Kohlenstoffdisulfid, Dimethyl formamid, Ethylenglykoldinitrat, Glyzerintrinitrat, aromatische Nitro- und Aminoverbindungen, Phophorsäureester und Isocyanate.

Zielgruppe

Alle Arbeitnehmenden in Ihrem Betrieb mit Tätigkeiten, bei denen sie im Durchschnitt einer Arbeitswoche länger als 1 Stunde pro Arbeitstag den oben erwähnten Einwirkungen ausgesetzt sind oder wenn eine repräsentative Messung ergibt, dass das durchschnittliche tägliche Expositionsausmaß mehr als die Hälfte des MAK-Wertes entspricht.

Inhalte
  • Erhebung: Allgemeine Anamnese, Arbeitsanamnese, Beschwerden; danach allgemeine ärztliche Untersuchung.
  • Je nach Arbeitsstoff Blut-/Harnuntersuchungen (über externes Labor), gegebenenfalls Lungenfunktionstest (Sprirometrie), Lungenröntgen, weitere spezifische Untersuchungen. Die Röntgenuntersuchung wird von einem Röntgenfacharzt durchgeführt, zu dem der AMD Salzburg überweist. Die Abrechnung erfolgt vom Facharzt über den AMD Salzburg mit der AUVA bzw. BVA.
  • Beurteilung der Untersuchungsergebnisse hinsichtlich Eignung/Eignung mit vorzeitiger Folge-untersuchung/Nichteignung - Untersuchungsabstände sind nach Arbeitsstoffen unterschiedlich.
  • Zusammenfassende Beurteilung der Untersuchungsergebnisse einschl. Befundbericht
  • Gezielte Beratung hinsichtlich Belastungen und Arbeitsgestaltung und Schutzmaßnahmen
  • Weiterleitung der Untersuchungsergebnisse (ausgenommen bei Landes-/Magistratsbediensteten) entsprechend gesetzlicher Vorgaben an das Arbeitsinspektorat und direkte Abrechnung mit AUVA bzw. BVA
Organisatorisches
Teilnehmendenanzahl

Einzeluntersuchung (je 20 Minuten)
Die untersuchten Arbeitnehmenden werden in unserer Datenbank erfasst und sofern gewünscht entsprechend der gesetzlichen Vorgaben automatisch über die Betriebsleitung zu den Folge-untersuchungen eingeladen, es entfällt für Sie jeglicher administrativer Aufwand.

Ort

Untersuchungszentrum des AMD Salzburg, Elisabethstr. 2/2. Stock oder in Ihrem Betrieb.

Fachkraft und Kosten

AMD-ArbeitsmedizinerIn
Wir rechnen direkt mit der AUVA bzw. BVA ab, d.h. keinerlei finanzieller Aufwand für Ihren Betrieb.
Sofern die Versicherungsträger die Kosten nicht übernehmen, verrechnen wir Ihnen die Kosten entsprechend deren Abrechnungstarife.
Ab einer Anzahl von effektiv 10 Untersuchungen kommen wir in Ihren Betrieb (An- und Abfahrt EUR 1,53/km).

Schlagworte